Kopf, Wand, Willenskraft?

Gestern schrieb ich noch über die Dreifaltigkeit von Verhalten, Konsequenz und Verhaltensänderung. Heute sprechen wir über den fehlenden Baustein namens Willenskraft.

Schonmal den Satz gehört: „Mit dem Kopf durch die Wand.“? Dafür ist Willenskraft nicht da. Denn Du kannst so viel Willenskraft haben wie Du willst, wenn Dir der Schlaghammer fehlt, rennst Du gegen die Wand und bleibst liegen. Wozu soll Willenskraft denn dann sonst gut sein? Ich verrate es Dir.

Erinnerst Du Dich noch an das letzte Mal, als Du gerade anfangen wolltest zu spielen oder einfach nur zu chillen und dann erinnerst Du Dich dran: Du musst noch diese eine wichtige Aufgabe erledigen. Und ausgerechnet jetzt hast Du da gar kein Bock drauf. Du weißt genau, Du hast die Aufgabe jetzt schon ewig vor Dir hergeschoben und ja, Du könntest jetzt auch noch einen Tag warten, aber dann wurde es verdammt stressig werden. Und Du merkst schon wie sich dieser innerliche Widerstand aufbaut, Dich jetzt vom Rechner und Deinem geliebten Spiel wegzubewegen. Dieser Widerstand ist es, gegen den Du jetzt Willenskraft einsetzen kannst.

Willenskraft ist dazu da, diesen initialen Widerstand zu überwinden und Dich ins Handeln zu bringen. Das Problem ist, Willenskraft ist nicht endlos vorhanden und die Menge ist abhängig davon wie viel Energie Du am Tage noch übrig hast. Gleichzeitig begünstigen gute Gewohnheiten, gut angelegte tägliche Routinen und Systeme Dein Maß an Willenskraft. Denn bspw. jede Entscheidung, die Du im Verlauf des Tages bewusst treffen musst, kostet Dich Willenskraft. Nicht ausreichend geschlafen? Nicht ausreichend gegessen? Deine Sachen nicht immer am gleichen Platz liegen? Knabbert alles ganz schön an Deiner Willenskraft.

Willenskraft setzt Du überall da ein, wo Gewohnheiten, Routinen und Systeme nicht mehr greifen, Du Dich gegen Sie wehren möchtest oder bspw. dann, wenn der Tag schon lang war und Du abends noch die Entscheidung treffen musst, ob es jetzt Nudeln mit Ketchup oder selbstgemachten Linsensalat geben soll. Willenskraft ist also von essentieller Bedeutung für Deine Entscheidungsfindung im Verlaufe Deines Tages. Das Gute ist: Willenskraft regeneriert sich mit jeder Erholung, die Du Dir zukommen lässt.

Und nein, Gaming ist leider keine Erholung. Da habe ich auch schon etliche Male drüber gesprochen. Du kannst eben nicht gleichzeitig einschalten und abschalten. In diesem Sinne,

„Wähle Deine Schlachten Weise und triff Deine Entscheidungen schnell!“